Tierheilpraxis MayaLuna

Tierheilkunde, Tierhaltungsberatung & Tierpsychologie

Logo Tierheilpraxis MayaLuna
Donnerstag, 1. September 2016

Herzlich Willkommen auf der Webseite der


Tierheilpraxis MayaLuna


Sylvia Rech, gepr. Tierheilpraktikerin (VDT)


Die mobile Tierheilpraxis im Saarland / Raum Saarlouis


Tel.: 0177 - 5 19 02 71


Um ihre Fellnasen in ruhiger und stressfreier Atmosphäre kennenlernen zu können
biete ich Ihnen gerne einen Hausbesuch zu einem ausführlichen
Beratungs- und Kennenlerngespräch an



HINWEIS


In meiner Tierheilpraxis werden keine veterinärmedizinischen Behandlungen durchgeführt. Die Naturheilkunde ersetzt keinesfalls einen Tierarzt,
sie kann die Schulmedizin aber in vielen Fällen sehr gut unterstützen.

Tierheilpraxis MayaLuna » Wichtige Erinnerung!
Tierheilpraxis MayaLuna

Wichtige Erinnerung!
10.08.2016 - 19:22 von Heiko Rech


Liebe Kaninchenmamas und -papas,

bitte kontrolliert die Impfpässe eurer Kaninchen, ob die jährliche Myxo und RHD-Impfung ansteht.
Wer noch nicht geimpft hat bitte dringend machen lassen.
Bitte keine Wiese füttern aus Gebieten, in denen sich Wildkaninchen und Feldhasen aufhalten.
Versucht Fliegen von euren Langohren fernzuhalten, z.B. durch Fliegengitter vor den Fenstern
und Fliegenfallen ( außer Reichweite der Kaninchen aufhängen ).


Myxomatose und RHD / RHD II sind Viruserkrankungen, die fast immer tödlich verlaufen



Bei Fragen über Myxo oder RHD stehe ich gerne zur Verfügung.





RHD 2


Als Tierheilpraktikerin einen Artikel über das Impfen zu schreiben werden einige von Ihnen als grenzwertig empfinden.
Jedoch schreibe ich hier als Tierhalterin! Als Besitzerin von zehn eigenen Langohren und als Pflegemama von vierzehn Pflegekaninchen ( darunter befinden sich zwölf entzückende Babys ). Ich schreibe als besorgte „Hasenmama“, die zur Zeit das Gefühl hat, sie säße auf einer Insel mit Tsunami-Warnung und man weiß nicht an welcher Stelle der Insel dieser Tsunami aufschlägt.

Man liest viel über RHD und RHD 2. Ich versuche mich ständig auf dem Laufenden zu halten, über die Medien und am meisten über das Internet. Jedoch hat der Mensch leider oft die Gabe, unangenehme Dinge von sich zu schieben und zu denken: „Uns wird es nicht treffen!“
Bis zu dem Tag, an dem auch hier in der Nähe die Kaninchen starben, an dem mich traurige Patientenbesitzer und Kaninchenfreunde anriefen um mir zu berichten, daß sie eines oder mehrere ihrer Tiere tot im Gehege gefunden haben. Symptomlos und ohne vorherige Anzeichen.
In mir breitet sich eine unbeschreibliche große Angst aus und ich merke, daß der Tsunami eingeschlagen ist und zwar genau dort, wo ich mich mit meinen Tieren befinde.

RHD 2 hat nun auch eines der kleinsten Bundesländer, das Saarland, erreicht!


Aber worauf ich hier eigentlich aufmerksam machen will:

Die hämorrhagische Krankheit der Kaninchen, Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD), ist eine seit den 1980er Jahren bekannte Erkrankung, die durch den Calicivirus verursacht wird. Das Virus wird in erster Linie durch direkten Kontakt übertragen, eine Ansteckung ist jedoch auch über unbelebte und belebte Vectoren sowie Vehikel (Personen, Futter, Gerätschaften, Transportboxen, Übertragung durch Insekten u.v.m.) möglich und wegen der hohen Tenazität des Erregers epidemiologisch von besonderer Bedeutung. Die Erkrankung ist durch einen perakuten Verlauf gekennzeichnet, der mit einer nekrotisierenden Hepatitis und einer generalisierten Gerinnungsstörung einhergeht. Es kommt zu hohem Fieber, Apathie, Fressunlust und bei einigen Tieren zu blutigem Nasenausfluss. Klinisch erkrankte Tiere sterben innerhalb von 24-72 Stunden.
Im Sommer 2010 traten in Frankreich und Spanien, später auch in Italien eine neue Variante des Virus auf, die auch bei geimpften Tieren eine Letalität von bis zu 50% verursachte. Der RHD Virus ist mutiert und so entstand RHD 2.
Symptomlos, ohne vorherige Anzeichen, sterben zahlreiche Kaninchen. Einen zu 100% wirksamen Impfstoff gegen RHD 2 gibt es bis dato in Deutschland nicht. Jedoch läuft ein Zulassungsverfahren, so daß voraussichtlich im Herbst ein Impfstoff auch hier in Deutschland auf den Markt kommen soll. In Frankreich und Spanien gibt es bereits Impfstoffe, die von deutschen Tierärzten per Ausnahmegenehmigung, dort bezogen werden können.

Bis es soweit ist und der ersehnte Impfstoff auch hier bei allen Tierärzten verfügbar ist, habe ich einige Maßnahmen getroffen, um die Ansteckungsgefahr für meine Tiere zu verringern:

* Fliegennetze an den Fenstern befestigt
* Fliegenfallen (Leimfallen) an den Fenstern und Decken (nicht in Reichweite der Kaninchen)
* Auf den Fensterbänken kleine Schüsselchen mit Lavendelöl und Citronellaöl aufgestellt
* Töpfe mit frischem Lavendel, Basilikum und Zitronenmelisse im Haus verteilt

Und zum größten Leidwesen meiner Tiere habe ich die Fütterung von Grünfutter/Wiese eingestellt. Fliegen, vor allem Stechmücken, übertragen den Virus von infizierten Wildkaninchen und Feldhasen auf unsere Hauskaninchen. Spaziergänge durch Wald und über Felder entfallen bis auf Weiteres komplett. Zudem sind mir die Spinnen zu recht guten Helferlein geworden. Ihre Netze bleiben! Denn in den Netzen können Fliegen gefangen werden.
Und, JA, ich stehe voll hinter der Impfung gegen RHD bzw. RHD 2 und auch Myxomatose! Ich empfehle auch meinen Patientenbesitzern, sich bei ihren Tierärzten zu informieren und ihre Kaninchen impfen zu lassen.

Auch wenn der neue Impfstoff gegen die „Chinaseuche 1+2“ die Chance nur um wenige Prozent erhöht, daß unsere Tiere nicht qualvoll verenden, dann ist es mir die Sache auf jeden Fall wert...auch wenn für mich heute schon klar ist, das mich in den nächsten Jahren die nächste Tsunami-Warnung trifft, nämlich wenn RHD 2 wieder mutiert ist.

Denn für mich gilt der Satz: „Ein Leben ohne Kaninchen ist möglich, aber sinnlos!“


Quelle: StiKo Vet am FLI




Wir haben diesen Bericht auch an die saarländischen Medien geschickt, leider hat sich bis jetzt noch keiner dazu entschlossen, diesen Artikel zu veröffentlichen.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Tierheilpraxis MayaLuna » Sommerfest im Bertha-Bruch-Tierheim
Tierheilpraxis MayaLuna

Sommerfest im Bertha-Bruch-Tierheim
10.08.2016 - 19:03 von Heiko Rech


Am Samstag, 03.09.2016 und Sonntag, 04.09.2016,
findet das alljährliche Sommerfest im Bertha-Bruch-Tierheim in Saarbrücken statt.
Beginn an beiden Tagen ist jeweils um 11:00 Uhr.
Das Tierheim freut sich über zahlreiche Besucher



Quelle: http://tierheim-saarbruecken.de/Module-Startseite/Sommerfest-2016::3045.html
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Tierheilpraxis MayaLuna » Zum Bewundern, zum Verlieben, zum AdopTieren
Tierheilpraxis MayaLuna

Zum Bewundern, zum Verlieben, zum AdopTieren
07.08.2016 - 11:50 von Heiko Rech


Diese Fellknäuel suchen ab Anfang September ein neues, artgerechtes Zuhause.
Die Kaninchen werden nicht in reine Käfighaltung vermittelt.
Sie sind bereits geimpft und die Buben werden demnächst kastriert.
Bei Interesse bitte Kontaktaufahme mit dem Bertha-Bruch-Tierheim Saarbrücken unter folgender Email-Adresse:
berthabruchtierheim@googlemail.com



Mama Marit




Zorro




Viola




Aslan




Moritz




Paul




Emma




Eragon




Mama Maja




Jule




Frau Puschel




Justus




Ansgar




Bella



Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Tierheilpraxis MayaLuna » Kaninchenhaltung
Tierheilpraxis MayaLuna

Kaninchenhaltung
06.08.2016 - 12:30 von Heiko Rech




Quelle: https://umsturzvegan.wordpress.com/2016/04/03/was-kaninchen-brauchen/
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Tierheilpraxis MayaLuna » Nachdenkliches
Tierheilpraxis MayaLuna

Nachdenkliches
06.08.2016 - 12:16 von Heiko Rech


"Wer Tiere mit Menschen vergleiche, verhalte sich unwissenschaftlich, träumerisch und vieleicht sogar esoterisch, lautet ein häufiger Vorwurf. Im Eifer des Gefechts wird dabei eine Binsenweisheit übersehen, die schon in der Schule gelehrt wird: Der Mensch ist, rein biologisch gesehen, ebenfalls ein Tier und sticht somit nicht aus der Reihe anderer Arten heraus."


Quelle: Peter Wohlleben - Das Seelenleben der Tiere
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Tierheilpraxis MayaLuna » Tierisches Sorgen-Telefon
Tierheilpraxis MayaLuna

Tierisches Sorgen-Telefon
23.01.2016 - 11:37 von Heiko Rech


Tierisches Sorgen-Telefon

Sie haben Fragen rund um die Haltung, Ernährung, Gesundheit,
oder Vergesellschaftung ihres Tieres?
Dann stehe ich Ihnen ab sofort bei einem vorher vereinbarten Termin
telefonisch Rede und Antwort.



Nähere Informationen im Bereich "Leistungen" unter "Tierisches Sorgen-Telefon"


Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben
Newsarchiv
 
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    5
    Gestern:
    32
    Gesamt:
    23.369
  • Benutzer & Gäste
    10 Benutzer registriert, davon online: 1 Gast
 
© 2014 - 2016 by Tierheilpraxis MayaLuna
Seite in 0.05665 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012